Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. November 2020

Kranzniederlegung: Stilles Gedenken an Pogromnacht

GEDENKEN: OB Mentrup und Solange Rosenberg erinnerten an die Opfer des NS-Terrors gegen die jüdische Bevölkerung. Foto: Fränkle

GEDENKEN: OB Mentrup und Solange Rosenberg erinnerten an die Opfer des NS-Terrors gegen die jüdische Bevölkerung. Foto: Fränkle

 

Mit einer Kranzniederlegung am Platz der ehemaligen Synagoge in der Kronenstraße gedachten Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Solange Rosenberg, Vorsitzende der jüdischen Kultusgemeinde Karlsruhe, an die Opfer der „Reichspogromnacht“ vor 82 Jahren.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie waren die ursprünglich geplanten Veranstaltungen abgesagt worden. Stattdessen fanden sich auf Initiative der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ein kleiner Personenkreis zum stillen Gedenken ein. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 hatten die Nationalsozialisten gewalttätige Übergriffe gegen die jüdische Bevölkerung gestartet, in deren Verlauf zahlreiche Synagogen, Bethäuser, Geschäfte und Wohnungen jüdischer Bürger zerstört wurden. - eck-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe