Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. Dezember 2020

Digitalisierung: iPads für den digitalen Ausbau

IPADS FÜR DIE HEBEL-REALSCHULE: OB Mentrup, Projektleiter Markus Karle (rechts) und Sven Twelker vom Stadtmedienzentrum (links) überreichten die Geräte an Rektor Spörl. Foto: Fränkle

IPADS FÜR DIE HEBEL-REALSCHULE: OB Mentrup, Projektleiter Markus Karle (rechts) und Sven Twelker vom Stadtmedienzentrum (links) überreichten die Geräte an Rektor Spörl. Foto: Fränkle

 

Der Zugang zu digitalen Angeboten hat seit dem Beginn der Corona-Pandemie erheblich an Bedeutung gewonnen, was in besonderem Maß für neue Lernformate an Schulen gilt. Deshalb hat das Stadtmedienzentrum gemeinsam mit dem städtischen Schul- und Sportamt ein ambitioniertes Programm aufgelegt.

Bis Ende des Jahres soll sichergestellt sein, dass alle Karlsruher Schülerinnen und Schüler über ein geeignetes digitales Endgerät verfügen. Da dies mit privaten Geräten alleine nicht zu leisten ist, wurden seit März insgesamt etwa 5.400 iPads, 1.350 Notebooks, 550 Windows Tablets und 550 Apple TV bereitgestellt. Einige der 65 iPads für die Hebel-Realschule überreichte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup nun in dieser Woche im Stadtmedienzentrum symbolisch an Rektor Andreas Spörl.

„Es handelt sich nicht einfach um eine Hau-Ruck-Aktion, die man aufgrund aktueller Gegebenheiten gestartet hat“, betonte der OB. Vielmehr sei schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie eine Digitalisierungs-Strategie für die Karlsruher Schulen entwickelt worden. Für die beschleunigte Bereitstellung und Einrichtung der Geräte gibt die Stadt rund 4,65 Millionen Euro aus. Davon werden 3,39 Millionen über das Sofortausstattungsprogramm von Bund und Land abgedeckt, der Rest läuft über das städtische Projekt „Medienmoderne Schule“. -eck-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe