Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Januar 2021

FameLab: Wissenschaft und Unterhaltung

DREI MINUTEN VOLLER EINSATZ:  Beim Wettbewerb FameLab zeigen Nachwuchswuchswissenschaftler die unterhaltsamen Seiten ihres jeweiligen Fachbereichs. Foto: pr/Dennis Dorwarth

DREI MINUTEN VOLLER EINSATZ: Beim Wettbewerb FameLab zeigen Nachwuchswuchswissenschaftler die unterhaltsamen Seiten ihres jeweiligen Fachbereichs. Foto: pr/Dennis Dorwarth

 

Nachwuchstalente können sich für Vorentscheid von „Famelab“ anmelden

Wissenschaft und Unterhaltung: Zwei Welten treffen aufeinander? Diesem Vorurteil tritt schon seit einem Jahrzehnt der akademische Nachwuchs bei FameLab entgegen. Auch im Jahr 2021 steigt wieder ein solcher Wettbewerb. Das Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe organisiert am Mittwoch, 3. März, im Kulturzentrum Tollhaus den südwestdeutschen Vorentscheid, dieses Mal als Hybrid-Veranstaltung.

Anmeldungen hierfür werden noch bis zum 15. Februar angenommen.
Unter dem Motto „Raus aus dem Labor und ab auf die Bühne!" gehen bei FameLab die größten Talente unterhaltsamer Wissenschaftskommunikation an den Start. Ob Astronomie, Biologie, Biotechnologie, Chemie, Informationstechnologie, Mathematik, Medizin, Pharmazie, Physik oder Robotik, alle Disziplinen sind gleichermaßen willkommen.

Auf die Nachwuchstalente wartet die große Herausforderung, ihre komplexen Forschungsthemen so auf den Punkt zu bringen, dass wirklich jeder versteht, um was es geht und sowohl die Jury als auch das Publikum damit zu überzeugen. Der Clou ist, dass dafür nur drei Minuten Zeit zur Verfügung steht. Zur Veranschaulichung sind ausschließlich Dinge erlaubt, die am Körper getragen werden können, angefangen beim Wasserglas bis hin zum Gorilla-Kostüm. Für den Gewinn des ersten und zweiten Platzes beim Vorentscheid winkt ein professionelles Medien- und Präsentationstraining in Berlin und die Teilnahme am FameLab-Deutschlandfinale.

Unterstützt wird FameLab vom Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik), dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) sowie vom Kulturzentrum Tollhaus. Informationen und Anmeldung unter www.famelab-germany.de -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe