Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. Juni 2021

Bildungsprojekt: Hilfe für Schule in Haiti

Unterstützung aus Karlsruhe

„1000 Schulen für unsere Welt – eine Schule für Haiti“ heißt eine Initiative der kommunalen Spitzenverbände“, die 2018 unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Gerd Müller ins Leben gerufen wurde. Bei dem von „nuestros pequeños hermanos“ (nph) gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe initiierten Projekt handelt es sich um den Ausbau der St. André-Schule in Fond-des-Blancs im Süden Haitis.

Die Schule wurde nach dem schweren Erdbeben 2010 mit Spendengeldern aus Deutschland errichtet und 2012 eröffnet. Der Ausbau der Schule sei nötig, um weitere Räume für die Klassen 10 bis 13 einzurichten. Der erdbebensichere Bau soll nun mit Spendengeldern aus Karlsruhe realisiert werden. Bei einer Online-Konferenz erläuterte Schirmherr OB Dr. Frank Mentrup neben weiteren Akteuren das Projekt und das zivilgesellschaftliche Engagement. „Wir sind dankbar, dass dieses Projekt Fahrt aufnimmt. Bildung müssen wir als weltweite Aufgabe begreifen, gerade auch in Corona-Zeiten“, sagte der Rathauschef.

Er sei erfreut, dass der Gemeinderat hinter dem Projekt stehe. Beeindruckt sei er auch vom Engagement der nph-Kinderhilfe, die seit 35 Jahren vor Ort Projekte entwickle. Noch weiter als die 200.000 Euro Patenschaftshilfe solle das Projekt weitergedacht werden. „Es ist wichtig, dass auch Kinder in ärmeren Ländern Abitur machen können, um eine bessere Ausgangsbasis zu haben und eventuell einmal am KIT studieren können.“

Ihren Dank entrichtete nph-Vorständin Heidrun Mürdter an die Stadt Karlsruhe. Hier seien in den vergangenen Jahren mehr als fünf Millionen Euro für Projekte gesammelt worden. „Es ist schön, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen. Ein qualifizierter Bildungsabschluss kann jungen Menschen Türen öffnen.“ Neben IT-Unternehmer Oliver Winzenried, der von der Unterstützung einer Kinderkrebsstation und Trinkwasser-Stationen berichtete, sprach auch Sänger Marc Marshall über die notwendige Hilfe für Initiativen im globalen Süden. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe