Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. Juni 2021

SchwimmFix: Alle sollen Schwimmen lernen

HILFE FÜR SCHWIMMFIX: Sparkassendirektor Michael Huber übergab einen Scheck der Jugendstiftung über 6.000 Euro an Bürgermeister Martin Lenz (l.) und Bäderleiter Oliver Sternagel (r.). Foto: Steffler

HILFE FÜR SCHWIMMFIX: Sparkassendirektor Michael Huber übergab einen Scheck der Jugendstiftung über 6.000 Euro an Bürgermeister Martin Lenz (l.) und Bäderleiter Oliver Sternagel (r.). Foto: Steffler

 

Jugendstiftung der Sparkasse spendet 6.000 Euro für das Projekt SchwimmFix

Alle Karlsruher Grundschüler sollen Schwimmen lernen. Das ist das Ziel des Projekts „SchwimmFix“. Zum zehnjährigen Bestehen der Aktion hat die Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe nun 6.000 Euro gespendet. In der vergangenen Woche hat Sparkassendirektor Michael Huber den Scheck an Bürgermeister Martin Lenz und Bäderleiter Oliver Sternagel übergeben.

„Das ist eine schöne Überraschung“, freute sich Lenz. Denn Schwimmen sei nicht nur eine Freizeitaktivität sondern auch Daseinsvorsorge, sagte der Bürgermeister. „Es ist toll, dass wir mit der Sparkasse einen verlässlichen Partner haben, der die Kinder unterstützt.“ Auch Huber unterstrich die Wichtigkeit des Projekts: „Schwimmen kann lebensrettend sein.“ Zudem dürfe man den sozialen Aspekt nicht vergessen. „Wir wollen dabei unterstützen, dass das eine Jahr wieder aufgeholt werden kann“, betonte der Sparkassendirektor.

„SchwimmFix“ ist ein Angebot, dass sich primär an Drittklässler richtet. Über die Grundschulen werden alle Kinder erreicht. Die Jungen und Mädchen im Alter von acht und neun Jahren erlernen in kleinen Gruppen das Schwimmen. „Nach ungefähr 14 Tagen haben die Kinder hier ihr Seepferdchen“, erklärte Sternagel.

Während der Pfingstferien haben 25 Schwimmkurse mit über 200 Kindern stattgefunden. „In den nächsten sechs Wochen soll es weitere 20 Kurse geben“, sagte der Bäderleiter. Zudem gebe es die Überlegung, in den Sommerferien das Weiherhofbad für weitere Schwimmkurse zu nutzen. Eigentlich ist dieses - wie das Adolf-Ehrmann-Bad in Neureut - während der Sommermonate geschlossen.

Weitere Gespräche zwischen Bürgermeister und der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe sind bereits geplant. „Eine gute Idee stößt auf guten Willen“, erklärte Huber. Und Lenz ergänzte: „Und eine gute Stiftung.“ Damit das Ziel des Projekts wirklich erreicht werden kann: dass alle Karlsruher Kinder Schwimmen lernen. -gia-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe