Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Juli 2021

Gemeinderat: Zwei Caterer aus der Region erhalten den Zuschlag

Wenn im Gemeinderat das Thema Ernährung aufkommt, dann entfacht das so manche Grundsatzdebatte. Auch die Vergabe von Mittagsverpflegung an Karlsruher Schulen führte dazu, dass OB Dr. Frank Mentrup am Ende scherzhaft das Wort ergreifen musste: „Wenn wir uns weiter streiten, müssen die Kinder noch hungern!“

Soweit kam es glücklicherweise nicht, und man beschloss einstimmig, dass zwei Caterer aus Nordbaden für das Schuljahr 2021/2022 mit der Option auf Vertragsverlängerung beauftragt werden. Zwei Firmen aus Bruchsal beziehungsweise Weingarten übernehmen die Lieferung des Mittagessens für die Schülerinnen und Schüler von Anne-Frank-Schule, Eichendorffschule, Gartenschule, Grundschule Daxlanden, Hans-Thoma-Schule, Heinrich-Köhler-Schule, Leopoldschule, Pestalozzischule und Tullaschule. Die Vergabe an regionale Caterer sorgte fraktionsübergreifend für Freude, darunter Karin Binder vom LINKE-Vorstandskollektiv („prekäre Beschäftigungsverhältnisse in Küchen auch berücksichtigen“). Ein AfD-Änderungsantrag, der eine Erhöhung von zwei auf drei reine Veggie-Tage ablehnt und den Fokus von Bio- auf heimische Erzeugnisse legen will, wurde abgelehnt. CDU-Stadträtin Bettina Meier-Augenstein merkte an, dass der Antrag für ein Vergabeverfahren nicht relevant sei. -los-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe