Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Juli 2021

Planungsausschuss: Platz für Projekte

FÜR KINDER- UND JUGENDPROJEKTE werden die ehemaligen RVS-Wagenhallen am Rande des Dullenkopfparks saniert. Archivfoto: MMG

FÜR KINDER- UND JUGENDPROJEKTE werden die ehemaligen RVS-Wagenhallen am Rande des Dullenkopfparks saniert. Archivfoto: MMG

 

RVS-Wagenhallen für Kinder- und Jugendarbeit erhalten

Mit großer Mehrheit beschloss der gemeinderätliche Planungsausschuss den vollständigen Erhalt und die Sanierung der ehemaligen RVS-Wagenhallen und damit die zweite Änderung zum Bebauungsplan „Gottesaue-/Ostauepark“. Diese sei möglich, da der bauliche Zustand der Hallen laut Vorlage „deutlich besser als zunächst erwartet“ sei.

Die Entscheidung fiel unter Vorbehalt, da das vorgesehene Nutzungskonzept erst am kommenden Mittwoch, 21. Juli, im Jugendhilfeausschuss vorgestellt wird. Vorgesehen sei zum einen „eine planungsrechtlich gesicherte dauerhafte Etablierung des Kinder- und Jugendangebots (Zirkus- und Aktionspark)“.

Zusätzlich böten die Hallen Platz „für ein witterungsunabhängiges Angebot für die Bewegungsszene und eine Fläche für die notwendige Verlagerung des Fanprojekts des Stadtjugendausschusses“. Später soll ein Zirkushaus hinzukommen. Außenflächen sollen, wenn möglich, entsiegelt werden.

Debattiert wurden bestehende Unklarheiten seitens der Fraktionen und des Bürgervereins hinsichtlich der Bürgerbeteiligung, die Corona-bedingt ohne Präsenzveranstaltung dafür über StadtZeitung, online und direkten Kontakt mit dem Stadtplanungsamt laufen soll. Für Kritik sorgte, dass ein in frühen Entwürfen eingeplanter See nicht realisiert werden könne, was, wie die Verwaltung darlegte, aber auch aus Naturschutzgründen nicht in der Form möglich gewesen wäre. Eine große Mehrheit stimmte gegen den AfD-Antrag auf Vertagung. -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe