Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Juli 2021

Effekte 2021 on Demand

ZUM MITMACHEN: Bei Wissenschaftsshows der Physikanten geht man spaßig mit der Physik auf Tuchfühlung. Foto: pr/ Jürgen Rösner

ZUM MITMACHEN: Bei Wissenschaftsshows der Physikanten geht man spaßig mit der Physik auf Tuchfühlung. Foto: pr/ Jürgen Rösner

 

Aufzeichnungen des Wissenschaftsfestivals abrufbar

Wissenschaft an Menschen jeglichen Alters natürlich lehrreich, aber dennoch unterhaltsam zu vermitteln, das hat sich das Karlsruher Festival EFFEKTE auf die Fahnen geschrieben. Wer die Veranstaltungsreihe zwischen dem 12. und 20. Juni verpasst hat, der kann jetzt die Aufzeichnungen der Shows, Podiumsdiskussionen und Vorträge in der Mediathek unter www.effekte-karlsruhe.de nachschauen.

In Videoform festgehalten sind unter anderem die Effekte-Talks „Roboter und Mensch gemeinsam in Bewegung“ und „Soziale Netzwerke und wie sie unser Gehirn täuschen“, aber auch kurzweilige Programmpunkte wie Powerpoint-Karaoke und Auftritte der Science-Comedians. In diesem Jahr fanden die Veranstaltungen sowohl auf Bühnen an verschiedenen Orten im Karlsruher Zentrum statt, als auch digital in Form von Livestreams und Online-Events. Coronabedingt konnten so alle Menschen, die sich für wissenschaftliche Themen begeistern, an den Veranstaltungen teilnehmen.

Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz zieht nach dem Festival eine positive Bilanz: „In Karlsruhe war EFFEKTE die erste größere Veranstaltung, die in diesem Jahr überhaupt durchgeführt werden konnte und das trotz der besonderen Pandemieumstände sehr erfolgreich.“ Über 5.000 Besucherinnen und Besucher kamen zu den Programmpunkten in der gesamten Stadt, so beispielsweise dem Wissenschaftstruck am Friedrichsplatz, dem Klimawandel-Kino an der Hochschule für Gestaltung oder dem Festival-Areal am Kronenplatz. Auch das digitale Angebot zählte über 12.000 Aufrufe und wurde rege genutzt. Im Juli 2023 kehrt Effekte voraussichtlich an seinen angestammten Ort auf den Schlossplatz zurück. Damit die Zeit bis dahin nicht zu lang wird, startet schon in einem Jahr der Wissenschaftsdienstag mit Vorträgen von Forscherinnen und Forschern aus Karlsruhe. -red-/-los-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe