Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Juli 2021

Katastrophenhilfe: OB dankt den Einsatzkräften

Extreme Bedingungen vor Ort

„Unter schwierigsten Bedingungen haben Sie humanitäre Katastrophenhilfe geleistet und die Bevölkerung sowie die örtlichen Einsatzkräfte unterstützt, um die große Not zu lindern“, dankt OB Dr. Frank Mentrup den Helferinnen und Helfer aus Karlsruhe für ihren Einsatz in Hochwassergebieten der Eifel.

Seit dem 15. Juli hatte die Feuerwehr zusammen mit weiteren Hilfsorganisationen vier Kontingente mit insgesamt 46 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen nach Rheinland-Pfalz entsandt. Dort wurden Hochleistungspumpen, Notstromaggregate und Beleuchtungseinrichtungen aufgebaut sowie Krankentransporte organisiert. Außerdem unterstützen vier Teams mit je drei Führungskräften im Vier-Tages-Rhythmus durchgängig den Krisenstab des Landes Rheinland-Pfalz.

Im Katastrophengebiet mussten die Helferinnen und Helfer dabei aufgrund der enormen Zerstörungen unter teilweise extremen Bedingungen arbeiten. Das war physisch wie psychisch sehr belasten. Der OB sicherte daher in seinem Dankschreiben Unterstützung zu, wenn Hilfe bei der Verarbeitung dieser Erfahrungen erforderlich sein sollte. Gleichzeitig hofft das Stadtoberhaupt, dass sich auch künftig Freiwillige für Einsätze außerhalb des Karlsruher Stadtgebietes finden. Dies trage - wie aktuell in der Eifel  dazu bei, „den Menschen zu helfen, ihnen Hoffnung zu geben und auch die Stadt Karlsruhe als leistungsstarken Partner in der Not zu repräsentieren“, so Mentrup. -eck-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe