Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Juli 2021

Kreuzung Ettlinger Tor gesperrt

KOMBILÖSUNG: Wegen der  Arbeiten an der Kriegsstraße ist die Kreuzung am Ettlinger Tor die nächsten Wochen über dicht. (Foto: Steffler)

KOMBILÖSUNG: Wegen der Arbeiten an der Kriegsstraße ist die Kreuzung am Ettlinger Tor die nächsten Wochen über dicht. (Foto: Steffler)

 

Arbeiten in Sommerferien / Auch Bahnverkehr in der Innenstadt beeinträchtigt

In den Sommerferien setzen Verkehrsbetriebe (VBK) und Karlsruher Schieneninfrastruktur- Gesellschaft (KASIG) ihre Arbeiten zur Sanierung des innerstädtischen Schienennetzes und für die baldige Fertigstellung der Kombilösung fort. Dadurch bleibt bis 13. September die Bahnstrecke zwischen Ebertstraße und Rüppurrer Tor komplett gesperrt.

Wegen der Sperrung kann auch die Buslinie 10 nicht mehr zwischen Hauptbahnhof und Rondellplatz verkehren. Die VBK richten stattdessen die Buslinien 12 und 13 ein, die entweder über Ettlinger Straße und Baumeisterstraße oder über Rüppurrer Straße bis zum Kronenplatz und wieder zurück fahren. Zusätzlich verkehrt die Buslinie 11 vom Hauptbahnhof über die Karlstraße unter Umfahrung des Karlstors bis Europaplatz und wieder zurück.

Da die VBK gleichzeitig in Höhe der Poststraße Gleise erneuern, sollten Autofahrer von Süden kommend über die Rüppurrer Straße in die Innenstadt ein- und ausfahren. Die nördliche Ettlinger Straße ist über Baumeister- und Herman-Billing-Straße für Autos zu erreichen, der südliche Teil der Ettlinger Straße über die Straße Am Stadtgarten.

Weiter ist die Kreuzung beim Ettlinger Tor bis zum 19. September in Nord-Süd- und Süd-Nord-Richtung komplett gesperrt. Fahrzeuge aus Stadtmitte Richtung Süden können bereits vom Rondellplatz an nicht in die Karl-Friedrich-Straße einfahren, Fahrzeuge nach Norden können ab Kreuzung der Ettlinger Straße mit Baumeister- und Hermann-Billing-Straße nicht mehr nach Norden zur Kriegsstraße vorfahren. Die Zufahrt zur Staatstheater-Tiefgarage über die Finterstraße bleibt geöffnet. Radler und Fußgänger können das Ettlinger Tor wie bisher queren.

Wie die KASIG weiter mitteilt, stellen für den Bau der Kombilösung beauftragte Firmen zunächst in den kommenden drei Wochen die südlichen und nördlichen Einmündungen der Karl-Friedrich-Straße und der Ettlinger Straße in die Kriegsstraße her. Danach wird der Autoverkehr von den provisorischen Fahrbahnen in der Kriegsstraßen-Mitte auf die endgültigen Fahrbahnen nach außen verlegt. In den folgenden vier Wochen beginnt der Gleisbau mitten über die Kreuzung. Die Sperrung des Nord-Süd-Autoverkehrs bleibt dann weiterhin bestehen. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe