Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. August 2021

Stimmen aus dem Gemeinderat: KAL/Die PARTEI: Turmbergbahn - Zäsur in Durlach… … kein Thema für die Stadtplanung

Lüppo Cramer, Vorsitzender KAL/Die PARTEI-Fraktion

Lüppo Cramer, Vorsitzender KAL/Die PARTEI-Fraktion

 

„Ich verstehe das nicht! Ich verstehe Sie nicht!“ Deutliche Worte habe ich in der vergangenen Gemeinderatssitzung an Baudezernat und Stadtplanungsamt gerichtet. Warum?

Die geplante Verlängerung der Turmbergbahn ist eine einschneidende Zäsur für Durlach. Das Bauvorhaben wird die Sicht auf Berg und Bahn, die Wegebeziehungen und kleinklimatischen Bedingungen auf Jahrzehnte massiv verändern. Das Durlacher Stadtbild wird am Turmberg ein völlig anderes werden. Deshalb ist es für mich absolut unverständlich, dass sich weder das Baudezernat noch das Stadtplanungsamt intensiv in den Planungsprozess einbringen. Die Planung liegt allein bei den Eisenbahnern der VBK. Der Gemeinderat hat noch keine detaillierten Pläne gesehen; hat noch keine aussagekräftigen Zahlen auf den Tisch gelegt bekommen. Verwunderlich, dass die Finanzbürgermeisterin alles laufen lässt.

Jeder barrierefreie Umbau einer Haltestelle der VBK wird im Planungsausschuss vorberaten. Warum nicht die Planung zur Verlängerung der Turmbergbahn? Unsere Erwartung: Die Stadtplaner der Verwaltung müssen sich intensiv in diesen Prozess einbringen Dieses Großprojekt ist keine reine Schienenplanung. Erfolgreich war unser Antrag, die Verlängerung der Turmbergbahn im Planungsausschuss zu beraten. Eine intensive Auseinandersetzung mit der bisherigen Planung muss mögliche Knackpunkte aufzeigen. Letztlich entscheiden die Parteien, wie der Karlsruher Hausberg in den nächsten hundert Jahren aussehen soll – und zu welchem Preis.

Lüppo Cramer
Vorsitzender
KAL/Die PARTEI-Fraktion

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe