Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. September 2021

India Board: Kontakte nach Indien halten

AUSTAUSCH mit Abstand zwischen unter anderem (hinten v. l.) Wirtschaftsförderungsdirektor Kaiser, KME-Geschäftsführer Wacker und Dr. Jürgen Morhard, deutscher Generalkonsul in Mumbai. Foto: jowapress.de

AUSTAUSCH mit Abstand zwischen unter anderem (hinten v. l.) Wirtschaftsförderungsdirektor Kaiser, KME-Geschäftsführer Wacker und Dr. Jürgen Morhard, deutscher Generalkonsul in Mumbai. Foto: jowapress.de

 

Interesse an Deutschland / Austausch für Projekte, wirtschaftliche und kulturelle Bande

„Die Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Maharashtra ist herausragend“, betonte diese Woche Dr. Jürgen Morhard in Karlsruhe, deutscher Generalkonsul im indischen Mumbai, der sich zum Austausch mit den Handelnden des „India Board Karlsruhe“ auf dem Areal des Alten Schlachthofs traf. Stuttgart und Karlsruhe würden dafür vielfältige und aktive Kooperationen im indischen Bundesstaat unterhalten. Neben wirtschaftlichen und kulturellen Themen wurden auch die Corona-Folgen erörtert.

Die Impfungen gingen zwar voran, doch der Konsum sei im Land noch eingeschränkt. Wechselschichtbetrieb in Unternehmen sei genauso üblich wie Homeoffice. Das Interesse an Deutschland sei nach wie vor hoch, die Nachfrage nach Visa steige wieder, dazu gebe es unter anderem eine große Nachfrage nach Studienplätzen in Deutschland, doch noch sind nicht alle Reisewege nach Indien möglich, viele Fluglinien fliegen noch nicht regelmäßig. Dabei sei der kontinuierliche Austausch auch in diesen Zeiten über Ländergrenzen hinweg wichtig. „Wir freuen uns sehr, dass auch in diesen herausfordernden Zeiten die Kontakte nach Indien und die Partnerschaften Bestand haben“, betonte Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe: „Das ist eine starke Basis, um gemeinsam Projekte zu entwickeln.“

Beim Austausch ging es auch um die kulturellen Verknüpfungen zwischen Karlsruhe und Pune, besonders mit Blick auf die India Summer Days, die einen engen Bezug zu den indischen Partnern haben. „Als Gründungsmitglied des India Boards bleibt es eine Herzensangelegenheit, neben den wirtschaftlichen auch die kulturellen Bande zu unseren Partnern zu stärken – gerade in schwierigen Zeiten. Wie bei den Schlosslicht-spielen freuen wir uns auch darauf, unser Indien-Festival aus dem virtuellen Raum wieder zur unmittelbaren Begegnungsfläche für Menschen und Kulturen zu machen“, betonte Martin Wacker, Geschäftsführer Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME). Mehr Info auf india-karlsruhe.com. -jowaka-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe