Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. September 2021

Bundestagswahl: Schutzmaßnahmen einhalten

Auch bei der Bundestagswahl steht der Urnengang im Zeichen der Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes besteht die Pflicht, beim Wahlgang, den Mindestabstand von 1,5 Metern zu Anderen vor dem und im Wahlgebäude einzuhalten und eine medizinische Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

Ausnahmen bestehen nur für Personen, denen ärztlich attestiert das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist. Am Gebäudeeingang sorgt ein Sicherheitsdienst für das Einhalten der Abstände in den Warteschlangen und bietet den Wahlberechtigten das Desinfizieren der Hände an.

Im Wahlraum selbst können sich nur so viele Wahlberechtigte aufhalten, wie der Wahlraum Wahlkabinen bereithält. Plexiglaswände schützen die Wahlhelfer. Sie regulieren auch den Zugang, lüften und reinigen die Wahlkabinen in regelmäßigen Abständen. Aus Hygienegründen liegt in der Wahlkabine selbst kein Schreibstift bereit. Daher bittet das Wahlamt alle, die an der Urne wählen möchten, neben Wahlbenachrichtigung, Personalausweis oder Reisepass und medizinischem Mund-Nasen-Schutz auch einen Kugelschreiber mitzubringen.

Bei Krankheit oder Absonderungsanordnung steht das Wahlamt, Zähringerstraße 61, am Samstag, 25. September (8 bis 12 Uhr), und am Sonntag (8 bis 15 Uhr) zur Ausstellung von Wahlscheinen für die Briefwahl zur Verfügung. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe