Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. September 2021

Zoologischer Stadtgarten: Neues Spiel für kluge Köpfe

„WIR DÜRFEN SPIELEN!“: So leitete Spieleentwickler Lüth (hinten) das Ausprobieren des Merkspiels ein, dem sich (v. l.) Dr. Volkmann, Elstner, OB Mentrup und Zoodirektor Reinschmidt anschlossen. Foto: Zoo/Deible

„WIR DÜRFEN SPIELEN!“: So leitete Spieleentwickler Lüth (hinten) das Ausprobieren des Merkspiels ein, dem sich (v. l.) Dr. Volkmann, Elstner, OB Mentrup und Zoodirektor Reinschmidt anschlossen. Foto: Zoo/Deible

 

Der Karlsruher Zoo hat dank Showmaster Frank Elstner eine neue Spielstation

Selbst ein Stadtoberhaupt kann sich der Anziehungskraft eines Spiels nicht erwehren: Bei der offiziellen Übergabe der neuen Station, die Showmaster Frank Elstner dem Karlsruher Zoo schenkte, gerieten nicht nur Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, sondern auch Zoo-Direktor Dr. Matthias Reinschmidt, Spieleentwickler Rainer Lüth und Prof. Dr. Jens Volkmann, Neurologe am Universitätsklinikum Würzburg, schnell ins Spielen.

Verständlich, denn die Drehscheiben mit farbigen Symbolen, die an Stangen in unterschiedlichen Höhen angebracht und damit für Menschen jeden Alters erreichbar sind, verleiten zum Mitmachen. Dabei ist der Anspruch hoch: Den Kopf frisch halten, das soll das Merkspiel ViCu, das nun den Platz neben der Mjam Saftbar ziert. Auf einer Tafel stehen Aufgabenkarten bereit, auf denen die Tiersymbole in bestimmten Anordnungen verzeichnet sind. Sich die Reihenfolge von Elefant, Giraffe und Ara einzuprägen und dann auf dem Spielfeld nachzubauen, das ist die Herausforderung, die alleine, im Team oder auch gegeneinander bewältigt werden muss.

„Wir wissen ja inzwischen, dass man das Gehirn wie einen Muskel trainieren kann“, erklärt Elstner. Der Entertainer hatte das Spiel zunächst für eine Sendung ins Auge gefasst, doch dann beschlossen, „zunächst bei seinen Freunden im Karlsruher Zoo“ nachzufragen. Sein langjähriger Freund, Zoo-Direktor Reinschmidt, mit dem er auch TV-Formate teilt, begrüßte die Idee und setzte sie mit dem Gartenbauamt um. „So können wir den Auftrag des Artenschutzes noch besser vermitteln“, freute sich auch OB Mentrup, da der Zoo durch die neue Station an Attraktivität gewinnt. Er dankte Elstner darüber hinaus besonders für dessen Engagement für die Artenschutzstiftung. -los-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe