Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Oktober 2021

Bunte Vorgärten: Mehr Vielfalt hinterm Gartenzaun

SO VIELSEITIG BEPFLANZT wie im Citypark könnte es auch in Vorgärten aussehen, sagen BM Lisbach und Paul Kuhnert. Foto: Enderle

SO VIELSEITIG BEPFLANZT wie im Citypark könnte es auch in Vorgärten aussehen, sagen BM Lisbach und Paul Kuhnert. Foto: Enderle

 

Um ihn anzulegen, braucht man nur wenig gärtnerisches Fachwissen, und einmal eingerichtet, sei er sehr pflegeleicht – das hört man oft über Schottergärten. Eher selten überzeugen derartige Anlagen durch ihre Ästhetik, darüber hinaus sind sie ökologisch wertlos und versiegeln wertvolle Flächen. Die Stadt Karlsruhe möchte ihre Bürgerschaft bei der Gestaltung ihrer Vorgärten unterstützen und dazu anregen, auch das private Grün vielfältig und ansprechend zu bepflanzen.

Dazu ist an vielen städtischen Auslagestellen nun ein neues Faltblatt des Gartenbauamts zu finden: Unter dem Titel „Bunte Vielfalt in Vorgärten“ erhalten auch gärtnerisch Unerfahrene gut anwendbare Unterstützung, damit sie sich an eine Umgestaltung ihrer Vorgärten wagen können.

Drei Pflanzrezepte für jeweils einen sonnigen, halbschattigen und schattigen Standort bietet das Informationsblättchen an, denn wie Paul Kuhnert vom Gartenbauamt betont, sei die Auswahl der richtigen Gewächse für einen Standort ganz entscheidend, ob das Bepflanzen auch auf Dauer erfolgreich ist. Zwar komme ein Garten nicht ohne Pflege aus, der Aufwand sei aber deutlich reduziert. Außerdem seien die Pläne so gestaltet, dass der Blick hinter den Gartenzaun ganzjährig Freude macht. „Wir wollen informieren und motivieren“, sagt auch Bürgermeisterin Bettina Lisbach.

Keine strengen Kontrollen soll es geben, sondern Aufklärung dazu beitragen, möglichst viele Karlsruher Schottergärten wieder in ökologisch wertvolle Flächen zu verwandeln. Konkrete Unterstützung erhalten Interessierte zusätzlich beim Gartenbauamt, das beratend zur Seite steht. Außerdem können jene, denen eine Bepflanzung im öffentlichen Raum gefällt, sich den Pflanzplan dazu geben lassen. -los-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe