Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. November 2021

Amt für Abfallwirtschaft: Eine saubere Sache

NEUANSCHAFFUNG: Kehrmaschinen vom Typ „Ravo Hygion“ kehren nicht nur gut, sie leisten überdies einen Beitrag zum Umweltschutz. Foto: AfA

NEUANSCHAFFUNG: Kehrmaschinen vom Typ „Ravo Hygion“ kehren nicht nur gut, sie leisten überdies einen Beitrag zum Umweltschutz. Foto: AfA

 

Neue Kehrmaschinen filtern Feinstaub

Diese Anschaffung ist in vielerlei Hinsicht eine saubere Sache: Das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) hat seinen Fuhrpark um Kehrmaschinen vom Typ „Ravo Hygion“ erweitert. Die beiden Neuzugänge reinigen nicht nur die Straßen, sie filtern dabei automatisch auch Feinstaub aus der Luft. Wie das geht? Ionen im Luftstrom der „Ravo Hygion“ laden Partikel elektrisch auf, eine Sammelelektrode zieht den Schmutz an und bündelt ihn.

Auf diese Weise bleiben größere Staubpartikel in dem „Saiga“ genannten Filtersystem hängen und können umstandslos entfernt werden. Namensgeberin für das Partikelfiltersystem ist die Antilopenart Saiga. Ihre rüsselförmige Nase hilft den Tieren, die Atemluft zu befeuchten und anzuwärmen und Staub aus der Luft zu filtern – ähnlich funktioniert auch „Ravo Hygion“.

Um die durch Wilderei und Tierseuchen vom Aussterben bedrohte Antilopenart zu erhalten, spendet der Hersteller der Kehrmaschine, die Firma Ravo, bei jedem Kauf eines solchen Fahrzeugs einen Betrag. Das AfA setzt in Sachen Mobilität auf Nachhaltigkeit und will neben Maßnahmen zur Luftreinhaltung auch bei der CO2-Emissionsredukton helfen. Nach und nach würden deshalb altgediente Kehrmaschinen durch neue Modelle ersetzt, was sich wiederum positiv auf Klima und Umwelt auswirke. -red-/-maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe