Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. November 2021

Corona: Seit Mittwoch gilt Alarmstufe II

Drohender Kollaps auf den Intensivstationen und Pflegepersonal, das mit den Kräften am Ende ist. Da sich die Infektionslage immer dramatischer entwickelt, hat die Landesregierung am Mittwoch die neu entwickelte Alarmstufe II ausgerufen.

Seither gilt in bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens als Zutritts-Regel 2G+ – zum Beispiel auf Weihnachtsmärkten oder öffentlichen Veranstaltungen. Auch geimpfte und genesene Personen müssen dann einen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen. Im privaten Bereich gilt weiterhin: Treffen darf sich ein Haushalt mit einer weiteren Person – Geimpfte und Genesene sowie Kinder und Jugendliche werden jedoch nicht gezählt. In Anbetracht der pandemischen Lage haben auch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Landrat Dr. Christoph Schnaudigel in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz am vergangenen Sonntag nochmals betont, dass „Impfen nun den größtmöglichen Schutz für alle Menschen“ mit sich bringe.

Um den Bürgerinnen und Bürgern ein zusätzliches Angebot zum Impfen in Arztpraxen zu machen, hat etwa das Städtische Klinikum Karlsruhe eine neue Impfstelle über sein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) im Haus V an der Moltkestraße/Ecke Kußmaulstraße in Betrieb genommen. Mit Online-Buchung (impfen-skk.de) steht bis auf Weiteres ein Kontingent für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen zur Verfügung, das bisher rasch ausgebucht war.

Schnell vergeben sind auch stets alle Termine für Sonderimpfaktionen der Mobilen Impfteams im ECE Center Ettlinger Tor (impfen-ka.de). Im Laufe der kommenden Woche will die Stadt sukzessive weitere Impfkapazitäten aufbauen. „Unser Ziel ist, im Stadtkreis Kapazitäten in der Größenordnung des früheren Kreisimpfzentrums zu erreichen“, betont Bürgermeisterin Bettina Lisbach. Dies entspräche mindestens 750 Impfungen täglich und soll über die Aufstockung der vom Land vorgesehenen Impfstützpunkte laufen. Als erster Schritt wird der Takt für die Impfstelle im ECE Center ab Dezember erhöht werden. Weitere Angebote im Stadtgebiet sind geplant, zudem fahren Mobile Impfteams weiterhin Einrichtungen an. -bea-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe