Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. November 2021

Feuerwehr-Geschichte(n): Stadtarchiv erhält Unterlagen der Firma Carl Metz

NEUZUGANG: Bürgermeister Käuflein (2. v. r.) sichtet zusammen mit Rosenbauer-Geschäftsführer Kristeller, Archivleiterin Dort (links) und Karin Schneider-Andris die Unterlagen der Firma Metz. Foto: Hertweck

NEUZUGANG: Bürgermeister Käuflein (2. v. r.) sichtet zusammen mit Rosenbauer-Geschäftsführer Kristeller, Archivleiterin Dort (links) und Karin Schneider-Andris die Unterlagen der Firma Metz. Foto: Hertweck

 

„Eine ganz wichtige Quelle zur Erforschung der Karlsruher Wirtschaftsgeschichte“, so Bürgermeister Dr. Albert Käuflein, ist in Kürze im Stadtarchiv für Benutzerinnen und Benutzer zugänglich.

Rund zwölf Regalmeter umfassen die Akten, Fotos, Prospekte und andere Dokumente aus der Geschichte der Feuerwehrgerätefabrik Carl Metz, die von deren heutigem Eigentümer, der Firma Rosenbauer, nun dem Archiv übergeben wurden. Bei der 1842 in Heidelberg gegründeten und seit 1909 mit ihrem Hauptsitz in Karlsruhe ansässigen Firma Metz handle es sich um „ein ganz besonderes Traditionsunternehmen“, betonte Käuflein. Denn sie „steht für viele wegweisende Entwicklungen im Bereich des Feuerschutzes“, wie beispielsweise die einstmals höchste Drehleiter der Welt.

Auch Michael Kristeller, Geschäftsführer von Rosenbauer Karlsruhe, würdigte den Firmengründer: „Carl Metz war nicht nur Erfinder, er hatte auch Vorbildfunktion was Unternehmergeist betrifft.“ Diese spannende Geschichte solle allen Interessierten zugänglich gemacht werden: „Es wäre schade, wenn die Unterlagen verloren im Keller liegen.“ Für die Leiterin des Stadtarchivs, Dr. Katrin Dort, ist der Neuzugang „eine Fundgrube aus ganz unterschiedlichen Bereichen“, denn er biete Material „für die verschiedensten Forschungs-Interessen“. Allerdings „muss man sich schon ein bisschen einarbeiten“, fügte Dort hinzu. -eck-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe