Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. November 2021

Friedhof Neureut mit positiver Klimabilanz

Foto: MMG

Foto: MMG

 

Einen weiteren Baustein für den Karlsruher Klimaschutz nahm Bürgermeisterin Bettina Lisbach vorige Woche in Neureut offiziell in Betrieb: Auf dem Stadtteilfriedhof gibt es nun eine Photovoltaikanlage, die Strom mit Sonnenenergie erzeugt (unser Bild). „Eine weitere Anlage haben wir parallel auf dem Stadtteilfriedhof Oberreut installiert und an beiden Standorten die Heizanlagen klimafreundlich erneuert“, berichtete Lisbach vor Ort.

Im Rahmen ihres Klimaschutzkonzepts hat sich die Verwaltung Klimaneutralität bis 2040 auf die Fahnen geschrieben, darum Ämter und Dienststellen zu Sparprojekten aufgefordert. Das Friedhofs- und Bestattungsamt hat bereits 2015 begonnen, auf dem Hauptfriedhof drei Photovoltaikanlagen mit insgesamt 80 Kilowatt-Peak (kWp) zu installieren. Die Anlage in Neureut hat eine Gesamtleistung von 50 kWp und umfasst 136 Module mit einer Leistung von jeweils 370 Watt.

Sie sind flach aufgeständert, um die Angriffsfläche für Wind zu minimieren und die Fläche bestmöglich zu nutzen. Mit 45.000 Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr erzeugt die Anlage 2,5 Mal so viel wie benötigt. Der Überschuss wird ins Netz eingespeist. Damit weist der Friedhof nun eine positive Klimabilanz auf. Diese „CO2-Gutschriften“, wie Lisbach erläuterte, nutzt die Stadt intern für andere Orte, an denen Maßnahmen deutlich schwieriger realisiert werden können. -bea /red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe