Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. November 2021

Gemeinderat: E-Busse Thema für Aufsichtsrat

DIE BUSFLOTTE der Stadt soll bald auch E-Fahrzeuge umfassen. Foto: MMG

DIE BUSFLOTTE der Stadt soll bald auch E-Fahrzeuge umfassen. Foto: MMG

 

Die Stadt verfolgt, unterstützt durch den Gemeinderat, weiter das Ziel, E-Busse in die Flotte der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) einzubinden und so die bundesweit rechtsverbindliche Pflicht zu erfüllen, „bei der Beschaffung von Fahrzeugen umwelttechnische Vorgaben einzuhalten“.

Ein AfD-Antrag, auf E-Busse zu verzichten, da es in Stuttgart, Düsseldorf und Hannover zu Depotbränden mit Millionenschäden gekommen war und batteriebasierte Fahrzeuge deutlich teurer bei geringerer Reichweite wären, stieß auf Gegenwind und soll noch dieses Jahr im VBK-Aufsichtsrat aufgegriffen werden. Die AfD empfahl, auf Erdgas beziehungsweise Biomethan zu setzen.

„Klimaneutralität ist auch anders zu haben“, betonte Stadtrat Oliver Schnell und fragte, ob sich der Oberbürgermeister wie die städtische Stellungnahme gegenüber möglichen Hinterbliebenen möglicher Opfer erklären wolle, „wenn hier mal alles niederbrennt“. Vorgeschoben nannte GRÜNE-Fraktionsvorsitzender Aljoscha Löffler die AfD-Argumentation, „weil sie den Menschen saubereren und leiseren Busverkehr nicht gönnen wollen“. Dieselbusse wiesen ähnliche Brandrisiken auf, hatte auch die Stadt erklärt. „Wieder eine Grundsatzdebatte, die hier nicht hingehört“, sagte Sven Maier (CDU) und bestritt dabei nicht, dass es Alternativen gebe. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe