Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Dezember 2021

Zoo: Ausweichquartier für Giraffen-Trio

Foto: Zoo/Deible

Foto: Zoo/Deible

 

Die drei Giraffen aus dem Karlsruher Zoo haben vorübergehend ein Domizil im Hessischen bezogen, das Trio kam jetzt wohlbehalten im Opel-Zoo in Kronberg an. Nike, Wahia und Maja (unser Bild) waren von einem Spezialtransporter mit extra hohem Anhänger einzeln vom Badischen in den Taunus gefahren worden. Die Entscheidung für die temporäre Abgabe hat mit dem Umbau der Afrikasavannen-Anlage zu tun. Nachdem die Tiere in der ersten Bauphase immer unruhiger wurden, musste kurzfristig ein Ausweichquartier für sie gefunden werden, und der Opel-Zoo sagte Hilfe zu.

„Diese Unterstützung ist ein gutes Beispiel für den Zusammenhalt in der Zoogemeinschaft“, dankte Karlsruhes Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt seinem Kollegen Dr. Thomas Kauffels und dessen Team, „dass wir so schnell zum Wohle der Tiere handeln konnten“. Vorerst sind nun Rothschildgiraffen und Netz-giraffen im Opel-Zoo zu sehen. Für beide Unterarten bestehen so genannte Europäische Ex situ-Programme (EEP), in denen die Nachzuchten der europäischen Zoos koordiniert werden.

Zuchtbuchkoordinator ist Jörg Jebram, Kurator des Opel-Zoos. „Nachdem wir erst kürzlich den in Kronberg geborenen Jungbullen Kiano abgegeben haben und zurzeit keine Zuchtgruppe, sondern nur weibliche Tiere im Opel-Zoo pflegen, konnten wir die Karlsruher Giraffen gut aufnehmen“, erläuterte Jebram. Zurück nach Karlsruhe geht es voraussichtlich 2023 nach Abschluss des Umbaus. Bis dahin können sich die Gäste des Opel-Zoos an einer großen Giraffen-Gruppe erfreuen, die in der rund 10.000 Quadratmeter großen Anlage mit Zebras, Gnus und Impalas vergesellschaftet sind. -red-/-maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe