Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 31. Dezember 2021

Karlsruher Hochschulen: HKA entwickelt KI-Studiengang

CLEVERE MASCHINEN: KI-Studiengang soll Ingenieur-Know-how mit Künstlicher Intelligenz verbinden. Foto: Andreas Reeg

CLEVERE MASCHINEN: KI-Studiengang soll Ingenieur-Know-how mit Künstlicher Intelligenz verbinden. Foto: Andreas Reeg

 

Mit Unterstützung der Förderinitiative „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ startet die Hochschule Karlsruhe den Aufbau eines interdisziplinären neuen Studiengangs.

Als eines von bundesweit 54 geförderten Vorhaben erhält die Hochschule Karlsruhe (Die HKA) für ihr Projekt „Künstliche Intelligenz in den Ingenieurwissenschaften“ Fördermittel von knapp zwei Millionen Euro, wie die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz mitteilte. Mit der Förderinitiative streben Bund und Länder gemeinsam mit ausgewählten Hochschulen unter anderem die Qualifizierung zukünftiger akademischer Fachkräfte für die Schlüsseltechnologie KI an. Die HKA wird mit Hilfe der Fördermittel einen Bachelorstudiengang Künstliche Intelligenz einrichten, der klassisches Ingenieur-Know-how mit KI verbindet. Die Fakultäten für Elektro- und Informationstechnik sowie für Maschinenbau und Mechatronik arbeiten gemeinsam an der Gestaltung und Umsetzung des Studiengangs, der zum Wintersemester 2023/24 starten soll. Künstliche Intelligenz sei jedoch „kein Ersatz für den Faktor Mensch“, betonte Philipp Nenninger, Professor für Automatisierungstechnik und Leiter des Projekts. Stattdessen werde „der Ruf der Industrie nach Fachkräften mit hybriden Fähigkeiten“ immer lauter. Diese würden „in konkreten Anwendungsfällen entscheiden müssen, ob KI-Technologien oder konventionelle Methoden geeigneter sind oder ob beide zielführend kombiniert werden können.“ -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe