Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. April 2022

Vorschau

Über neue Express-Schalter konnten bereits 2000 zusätzliche Vorgänge bearbeitet werden / Mit einer Reihe von Maßnahmen soll sich die Terminlage wieder entspannen

Bürgerservice: Erste Erfolge sichtbar

Bis Pfingsten soll sich die Terminsituation im Bürgerservice wieder entspannt haben. Dies erklärten Bürgermeister Dr. Albert Käuflein und der Leiter des Ordnungs- und Bürgeramts (OA), Maximilian Lipp, auf einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag. Mit einer Reihe von Maßnahmen wurde frühzeitig gegengesteuert, erste Erfolge lassen sich inzwischen auch messen.

weiterBürgerservice: Erste Erfolge sichtbar

Vorschau

Einsatz für ukrainische Geflüchtete ist groß

Flüchtlingshilfe: Mentrup dankt Helfern

Solidarität und Hilfsbereitschaft für ukrainische Flüchtlinge sind groß. Das wird schon beim ersten Stopp von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup deutlich. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland unterstützen unter anderem die Ausländerbehörde und bieten muttersprachliche Unterstützung. Am Stand der Bahnhofsmission in der Bahnhofshalle werden die Neuankömmlinge aus der Ukraine mit Informationen in der Landessprache sowie Getränken und Snacks versorgt.

weiterFlüchtlingshilfe: Mentrup dankt Helfern

Vorschau

City of Media Arts startet mit facettenreichen Projekten in die neue Saison

Mit Medienkunst zum Leben erweckt

Der Frühling bringt nicht nur wärmeres Wetter, sondern auch einen neuen Schwung Kunst in die City of Media Arts Karlsruhe. Seit der Auszeichnung mit dem UNESCO-Titel gehört das Ausstellen von Medienkunst zum Aktionsplan, so ermöglicht die Stadt Karlsruhe ihren Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden, Initiativen und Institutionen, Projekte zu entwickeln und zu realisieren.

weiterMit Medienkunst zum Leben erweckt

Vorschau

Herrenalber Straße: Temporärer Fahrradstreifen wird Anfang Mai wieder zurückgebaut

Verkehrs-Staatssekretärin Zimmer informierte sich in Rüppurr über Modellversuch: „Eine extrem sichtbare Maßnahme“

Das Umfeld der Stadtbahnhaltestelle Battstraße als Besuchermagnet? Klingt vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht für Staatssekretärin Elke Zimmer aus dem baden-württembergischen Verkehrsministerium. Der seit Anfang Februar dort laufende Verkehrsversuch zur Neuaufteilung der Fahrspuren auf der Herrenalber Straße verdiene als Paradebeispiel für das, „was wir für den Umstieg auf alternative Mobilität und für den Klimaschutz brauchen“ besondere Beachtung, betonte die Grünen-Politikerin bei ihrem Vor-Ort-Termin in Rüppurr, wo sie gemeinsam mit Bürgermeister Daniel Fluhrer den Verkehrsversuch per Rad „erfuhr“.

weiterVerkehrs-Staatssekretärin Zimmer informierte sich in Rüppurr über Modellversuch: „Eine extrem sichtbare Maßnahme“

Vorschau

Cargobike: Lastenrad-Pioniere beleben „flottes Gewerbe“

Für Fliesenleger Ewald Muth ist „die lästige Parkplatzsuche in der Stadt ein ganz großes Problem“. Daher will der Handwerksmeister jetzt neue Wege gehen und auch aus Klimaschutzgründen auf das Lastenfahrrad setzen. Sein Betrieb ist einer von fünf Test-Pionieren, die im Rahmen des Projekts „flottes Gewerbe“ unter 23 Bewerbungen ausgewählt wurden und nun für gut zwei Monate kostenlos ein Lastenfahrrad ausprobieren können. Mit ihren Erfahrungen wollen sie weitere Nutzerinnen und Nutzer überzeugen.

weiterCargobike: Lastenrad-Pioniere beleben „flottes Gewerbe“
Verschiebungen bei Müllabfuhr und Märkten / Bäder und Museen laden zum Besuch

Was sich über Ostern ändert

Die Osterfeiertage wirken sich auf die Öffnungszeiten städtischer Einrichtungen und die Termine von Müllabfuhr und Märkten aus. Die Müllabfuhr ist an Karfreitag und Ostermontag nicht im Einsatz. Somit kann es vor und nach Ostern zu Verschiebungen bei den Abholzeiten kommen. In Neureut werden Bio-, Restmüll-, Wertstoff- und Papiertonnen schon am Gründonnerstag, 14. April, statt an Karfreitag geleert. Die Leerung der für Montag vorgesehenen Behältnisse (außer Papier und Wertstoffen) steht für Dienstag, 19. April, auf dem Plan. In Wolfartsweier läuft alles wie gewohnt. Eine aktuelle Übersicht aller Leerungstermine findet sich online auf karlsruhe.de/abfall.

weiterWas sich über Ostern ändert

Engagement in kirchlicher Arbeit

Ihren 100. Geburtstag feierte kürzlich Ingeborg Neff im Kreise ihrer Familie im Altenhilfe-Zentrum Nordost in der Waldstadt. Lange lebte die gebürtige Karlsruherin in der West- und der Waldstadt. Seit 2015 wird sie im Heim des Badischen Landesvereins für innere Mission gepflegt.

weiterEngagement in kirchlicher Arbeit

Frühlingsstart: Bewegte Apotheke

Mit aktuell höheren Temperaturen zieht es auch viele Sportfans wieder nach draußen. Für alle, die Lust auf sanfte Bewegung haben, bietet die Bewegte Apotheke in einigen Stadtteilen angeleitete Outdoor-Fitness.

weiterFrühlingsstart: Bewegte Apotheke

Vorschau

„Macherpersönlichkeit“: OB Klotz baute Karlsruhe nach dem Krieg wieder auf

Als „eine zentrale Macherpersönlichkeit der Nachkriegsjahrzehnte“ charakterisierte Bürgermeister Martin Lenz bei der Kranzniederlegung auf dem Hauptfriedhof den vor 50 Jahren verstorbenen früheren Oberbürgermeister Günther Klotz. Gleich 18 Jahre stand der Sozialdemokrat von 1952 bis 1970 an der Spitze der Stadtverwaltung und prägte dabei entscheidend den Wiederaufbau der kriegszerstörten Stadt ebenso wie den Wandel zum modernen Industrie- und Dienstleistungszentrum.

weiter„Macherpersönlichkeit“: OB Klotz baute Karlsruhe nach dem Krieg wieder auf

Infoveranstaltung Hochwasserschutz

Nicht zuletzt unter dem Eindruck der jüngsten Flutkatastrophen ist die Bevölkerung zunehmend für das Thema Hochwasserschutz und Starkregenereignisse sensibilisiert, was zahlreiche Anfragen aus der Bürgerschaft belegen. Diese und viele weitere Fragen möchte das städtische Tiefbauamt bei einer öffentlichen Informationsveranstaltung beantworten, die am Donnerstag, 28. April, um 18 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich stattfindet.

weiterInfoveranstaltung Hochwasserschutz

Vorschau

Eisbär und Ameisenbär bereichern Karlsruher Zoo

Seine ersten Schritte in der neuen Heimat im Zoo Karlsruhe sind selbstbewusst: Als sich der Schieber zur Außenanlage öffnet, ist der 21 Jahre alte Eisbär Lloyd neugierig und erkundet den kleineren, seinen Teil des Geheges. Der größere Abschnitt ist noch Weibchen Charlotte vorbehalten. Sehen können sie sich aber durch die Scheiben – beide haben offensichtlich Interesse aneinander. Beim Wasserdurchfluss können sich die Eisbären erschnuppern, was schon in den ersten Minuten geschieht.

weiterEisbär und Ameisenbär bereichern Karlsruher Zoo

Vorschau

Städtische Galerie: Spendenaktion für die Ukraine

Freien Eintritt für alle Geflüchteten gewährt die Städtische Galerie. Unter Vorlage des ukrainischen Passes oder Personalausweises oder bei Asylbewerberinnen und -bewerbern einer gültigen Bescheinigung über die Aufenthaltserlaubnis können sie sämtliche Ausstellungen des Museums besuchen. Initiiert hat die Galerie überdies eine Spendenaktion für die Ukraine.

weiterStädtische Galerie: Spendenaktion für die Ukraine

Vorschau

Gartenschau „Offene Pforte“ lädt auch 2022 wieder ein

Privates Grün entdecken

Auf der Suche nach Inspiration, neugierig, wie die Nachbarn gärtnern oder aus Naturgenuss: Naturbegeisterte können mit der neunten Ausgabe des vom Gartenbauamt unterstützten Projekts „Offene Pforte“ auch in diesem Jahr wieder den Blick über den Gartenzaun wagen.

weiterPrivates Grün entdecken

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: GRÜNE: Bezahlbares Wohnen – eine soziale Frage

Alle Menschen, auch mit kleinen oder durchschnittlichen Einkommen, sollen bezahlbar gut wohnen können. Wir wollen mit mehr günstigen Mietwohnungen den sozialen Zusammenhalt stärken.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: GRÜNE: Bezahlbares Wohnen – eine soziale Frage

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: CDU: Zur Situation der Brunnen in Karlsruhe

Mit seinen rund 300 Brunnen ist Karlsruhe nicht nur Stadt der Brunnen, sondern mit gutem Grund auch Sitz der Europäischen Brunnengesellschaft. Es gibt Brunnen mit Wasserrinne oder Wasserhahn, Brunnen als Wassertisch oder Wasserwand, Springbrunnen, Stockbrunnen, Kaskaden und weitere Brunnentypen. Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl, sollte auf etwa 1.000 Karlsruherinnen und Karlsruher ein Brunnen kommen.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: CDU: Zur Situation der Brunnen in Karlsruhe

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: SPD: Eine lebendige Innenstadt

Die Pandemie verlangt von Gastronom*innen viel Flexibilität. Im März 2020 mussten Restaurants und Bars den gesamten Betrieb einstellen oder konnten ihre Speisen nur noch als To-Go-Produkte verkaufen.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: SPD: Eine lebendige Innenstadt

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: KAL/Die PARTEI: Flucht wird ein Thema bleiben

Die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine sind verstörend. Schätzungen zufolge haben bereits mehr als 4.500.000 Menschen das Land verlassen. Viele sind auch hier angekommen, viele weitere werden folgen. Vorbereitet waren wir nicht wirklich. Geschafft werden kann das nur durch die große Hilfsbereitschaft innerhalb unserer Gesellschaft.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: KAL/Die PARTEI: Flucht wird ein Thema bleiben

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: FDP: Zukunft für die Außengastronomie

In vielen Gesprächen ist deutlich geworden, wie nötig es gerade die Gastronomie hat, wieder auf die Beine zu kommen. Wir wollen die Attraktivität unserer Innenstadt erhöhen. Diese lebt auch vom Flair des Südens. Dazu gehören Cafés und Bars mit Außenbestuhlung.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: FDP: Zukunft für die Außengastronomie

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: AfD: Außengastronomie – aber gerecht

In der letzten Gemeinderatssitzung wollten nahezu alle Fraktionen der Gastronomie nach dem zweiten Corona-Winter entgegenkommen und der sich nach Normalität sehnenden Bevölkerung eine Außengastronomie anbieten.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: AfD: Außengastronomie – aber gerecht

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: DIE LINKE: Armut in Karlsruhe aufgrund Energiepreisexplosionen verhindern!

Die massiv gestiegenen Energiepreise und Lebenshaltungskosten stellen eine extreme Belastung für die Bevölkerung dar. Allein die Kosten für Strom, Heizen und Mobilität werden für eine Familie um zirka 2200 Euro steigen. Das verabschiedete „Entlastungspaket“ der Bundesregierung ist hierbei nur eine schwache Hilfe.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: DIE LINKE: Armut in Karlsruhe aufgrund Energiepreisexplosionen verhindern!

Vorschau

Stimmen aus dem Gemeinderat: FW/FÜR: Kommunikationsversagen…

… ist einer der Vorwürfe in Richtung KVV, wenn es um die als „Nacht- und Nebelaktion“ wahrgenommene Abschaffung der Vierkarte und der Kartenentwerter in den Bahnen geht.

weiterStimmen aus dem Gemeinderat: FW/FÜR: Kommunikationsversagen…

Vorschau

Vorschau

Ausschreibungen

Ausschreibungen nach VOB und VOL der Stadt Karlsruhe und teilweise der städtischen Unternehmen

weiterAusschreibungen

Vorschau