Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Mai 2022

Ausweg aus der Sucht

Raus aus Sucht: AA und andere Gruppen bieten Selbsthilfe. Foto: Enderle

Raus aus Sucht: AA und andere Gruppen bieten Selbsthilfe. Foto: Enderle

 

Aktionswoche Alkohol / Fokus auf Selbsthilfegruppen

Die Zahlen sind ernüchternd und sprechen für sich: Insgesamt drei Millionen Erwachsene leiden in Deutschland nach neuesten Studien an einer sogenannten alkoholbezogenen Störung. Etwa 1,4 Millionen betreiben Alkoholmissbrauch, 1,6 Millionen sind vom Griff zu Glas oder Flasche abhängig.

Die Sucht und ihre Folgen bringen Hundertausende in den Tod, die jährlichen direkten und indirekten volkswirtschaftlichen Kosten des Alkoholkonsums beziffert Gesundheitsökonom Dr. Tobias Effertz auf 57 Milliarden Euro. Darüber hinaus schlägt das Thema Alkohol am Steuer täglich mehrfach aus Polizeimeldungen entgegen, allein im Jahre 2020 ereigneten sich in Deutschland 31.540 Unfälle unter Alkoholeinfluss.

Über die Sucht und ihre Folgen aufklären, präventiv auf die Menschen zugehen, aber auch Betroffenen Auswege aufzeigen, will die bundesweite Aktionswoche Alkohol, an der sich auch Stadt und Landkreis Karlsruhe beteiligen. Schwerpunktthema der diesjährigen Auflage vom 14. bis 22. Mai ist der Wert der Selbsthilfe.

Die Angebote der Selbsthilfegruppen bezeichnete Margit Freund, die Sozialdezernentin des Landkreises, bei der Vorstellung der Aktionswoche als „wichtige niedrigschwellige Ergänzung der professionellen Suchtberatungsstellen“. Und auch Bürgermeister Martin Lenz hob vor den Medien den Wert der ehrenamtlichen Selbsthilfe als „wichtigen Baustein der Suchthilfe“ hervor. Lenz: „Hier finden Betroffene bei Betroffenen unkompliziert und direkt ein offenes Ohr“. Der gegenseitige Austausch auf Augenhöhe als Schlüssel zum Ausweg aus der Sucht: Dafür stehen Anonyme Alkoholiker (AA), Freundeskreis, Kreuzbund, Blaues Kreuz und andere.

Über die Selbsthilfe und ihre Arbeit können Interessierte im Rahmen der Aktionswoche im Gespräch vor Ort mehr erfahren. Gruppen aus Karlsruhe und dem Landkreis präsentieren sich am Mittwoch, 18. Mai, von 16 bis 20 Uhr auf dem Abendmarkt auf dem Marktplatz. Mit dabei ist dann auch ein Fahrsimulator des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, an dem Jeder selbst erfahren kann, wie sich Alkohol am Steuer auswirkt. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe